-->

Nur ein Tag / Rezension Ally

Montag, 2. Mai 2016

Gayle Forman
Band 1


Verlag: FjB

Seiten: 432 Seiten

Preis: Broschiert 14,99€

Hier kaufen: Amazon

ISBN: 9-783-8414-2106-7

Auch erhältlich in deiner Buchhandlung



Klappentext:  Er sieht mich an und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich tun?
"Also, was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?"
Das ist total verrückt. Ich kenne ihn nicht mal. Und ich könnte erwischt werden. Und wieviel kann man an einem Tag in Paris sehen ? Es könnte in vielerlei Hinsichten katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß. Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte. Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus. Ich sage ja.

Meinung: Dieses Buch war eine reine Achterbahnfahr der Gefühle. Wie genau kann ich euch das gar nicht richtig sagen, dafür müsst ihr es am besten selber lesen. Das Buch besteht aus zwei Teilen. Einmal, dem Teil, wie sie Willem kennenlernt, und den zweiten Teil, nachdem sich alles verändert. Zum Inhalt kann ich euch auch nicht viel sagen, da ich niemanden Spoilern möchte. Allysons Reise durch das Leben und das was aus einer Entscheidung oder auch einem Zufall passieren kann, war wie eine Reise durchs Leben eines Schauspielers.  Durch Allysons Urlaube in Paris und anderen Städten hat sich bei mir die Reiselust gemeldet. Ich werde mir wahrscheinlich auch mal eines von Shakespeares Büchern anschauen, da Shakespeare eine recht große Rolle in dem Buch hat und auch viele seiner Werke erwähnt werden.

Ich habe mit der Hauptprotagonistin Allyson, ab dem Ende des ersten Teiles komplett mitgefühlt´, und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Durch Allysons Augen lernt man auch ihre Mutter, ihre Familie und ihr Leiden authentisch kennen. Kurze Gedanken, teils belanglose Sätze, die dem Sinn dahinter die richtige Schärfe verleihen. Sie ist immer sie selbst geblieben, aber hat sich trotzdem weiterentwickelt. Allyson´s beste Freundin mochte ich anfangs echt gerne, was gegen Mitte des Buches sank, da sie sich dachte, sie müsse sich komplett verändern und über jede Grenze hinüber fliegen. Am Ende habe ich sie aber wieder richtig gemocht, da sie wieder die Alte vom Anfang wurde. Bei Willem, dem Hauptprotagonisten, stehen mir noch so viele Fragen offen, bei denen ich hoffe, dass ich im zweitem Band endlich ein paar Antworten bekomme.

An den Schreibstil musste ich mich Anfangs etwas gewöhnen, da er flüssig aber auch an manchen Stellen ein bisschen Shakespeare mäßig geschrieben ist, aber ist man einmal drin kommt man nicht mehr weg. Die Idee mit dem gebrochenem Herz auf dem Cover finde ich ganz schön, nur sieht man es, wenn es im Regal steht, ja leider nicht, weshalb ich es super schön finde das auf dem Buchrücken ebenfalls ein zerbrochenes Herz ist, was wenn beide nebeneinander stehen wieder ein ganzes ergibt. Der Cliffhanger am Ende, zwingt einen regelrecht, sich den zweiten Band zu kaufen, da die Geschichte mittendrin Endet, und das heißt für mich auf zum zweiten Band.

Zitat: "Zwischen sich verlieben und lieben liegen Welten, Lulu."
Seite 78

Fazit: Eine Achterbahnfahrt aus Mitgerissenheit und sensationellen Erlebnissen. Vor allem Richtung Ende kann man das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Es zeigt aber auch das Erwachsen werden und den Weg sich selbst zu finden, was manchmal leichter gesagt als getan ist.

Bewertung: 4 von 5 Herzen ♥♥♥♥

Nur ein Tag Und ein ganzes Jahr



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen