-->

Nothing More / Rezension Ally

Montag, 19. September 2016


von Anna Todd


Verlag: Heyne

Erschienen am 12.09.2016

Seiten: 320 Seiten

Preis: 12.99€

Hier kaufen: Thalia / Amazon

ISBN: 978-3-453-41970-4


Klappentext: New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.


Meinung: Zum Anfang mal kurz Storytime: Da Bloggerportal mir das Buch abgelehnt hat, und ich erfahren habe, es ist endlich erhältlich, bin ich mit Lena kurz ins Kaufland gelaufen, in der Hoffnung, sie haben es. Naja, ich glaube, ich bestehe auf das Überwachungsband, denn ich bin im Laden rumgetanzt mit dem Buch in der Hand und habe mich gefreut :D


Ich habe mich direkt in Landons Kopf gestürzt und wollte wissen wie es ihm eigentlich wirklich geht. Das habe ich auch schnell erfahren. Landon ist immer noch der Good Boy, was mich sehr gefreut hat, ich denke, ich wäre damit komplett überfordert gewesen, wenn er auf einmal doch nicht so ist, wie er sich immer gibt *lach*. Landon hat in New York seine Routine gefunden, dennoch fehlt ihm etwas. Seine Gefühle kann er auch nicht so richtig ordnen, aber wie auch zwischen seiner Ex Dakota und Nora, die einfach etwas anziehendes und neues an sich hat.
Bei den beiden Mädels war meine Meinung schnell gefällt. Dakota ist einfach, keine Ahnung, mir komplett unsympathisch -.- & Nora *grins* ich mag sie einfach. Ihr Charakter, ihren Humor & das sie nicht wirklich zu durschauen ist.
Natürlich darf Tessa nicht fehlen. Sie ist immer noch Londons beste Freundin, und ich finde sie ist einiges Erwachsener geworden. Mir tat es einfach wiedermal so weh zu lesen, dass Tessa immer noch zu kämpfen hat. Auch Hardin spielt eine Nebenrolle, wie kann es auch anders sein. Nur sind in Nothing More Tessa und Hardin eben nur Nebenrollen wie Landon in After.


Die Geschichte startet ungefähr 4 Monate nach dem London und Tessa weggezogen sind. Es war komisch, auf einmal nicht mehr Tessa oder Hardin als Hauptprotagonist zu haben, aber auch schön endlich jemanden zu haben, der nicht aus einem kompletten Chaos besteht. Was ich enorm cool fand waren die ganzen Anspielungen von Harry Potter *-* bis zu Pretty Little Liars *hihi*. Was mich leicht verwirrt hat, ist dass manche Gedanken und Erklärungen wiederholt werden. Das war dann so "What kam das nicht gerade schon??" Wie immer bin ich durch Anna Todds Schreibstil einfach so durch das Buch geflogen. Ich freue mich jetzt schon riesig auf Noting Less.


Fazit: Auch ohne die vorigen After gelesen oder beendet zu haben kann jeder Nothing More lesen. Ob ich es empfehlen würde ? Ja, auf jeden Fall !


Bewertung: 5 von 5 Herzen ♥♥♥♥♥

Nothing more  Nothing less

Nothing More
Nothing Less - Erscheint am 14.11.2016

Ein herzliches Dankeschön an die Verlagsgruppe Random House für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!








Kommentare:

  1. Danke für diese Rezension! :)
    Sie gefällt mir wirklich gut & du hast mich dazu motiviert ,,Nothing More´´ zu lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yea das freut mich, damit wäre das erreicht was ich erreichen wollte :D
      bin gespannt auf deine Meinung♥

      Liebe Grüße
      Ally

      Löschen